Geschichte unseres Betriebes

Pferde haben mich, Victoria, immer schon begeistert. Mit zehn Jahren durfte ich endlich reiten lernen und mit zwölf Jahren bekam ich mein erstes eigenes Pferd, die Haflingerstute Rita. Ich legte die Prüfung zum Reiterpass und ein Jahr später die Prüfung zur Reiternadel ab.

Mein größter Wunsch war es einen Beruf mit Pferden zu ergreifen. So besuchte ich nach der Hauptschule die landwirtschaftliche Fachschule in Güssing, mit Schwerpunkt Pferdewirtschaft.  Während meiner Schulzeit legte ich die Lizenzprüfung und das bronzene Fahrabzeichen ab. Danach wechselte ich in die HBLW Güssing und maturierte dort 2008.  In dieser Zeit lernte ich auch Lukas kennen, dessen Eltern einen eigenen erfolgreichen Pferdehof in Güssing führten. Ich erteilte meinen ersten Reitunterricht und auch der Pferdebestand erhöhte sich um die Araberstute Felisha, Warmblutwallach Casanova, Huzulenstute Jasna und Ponywallach Ivan.

Seit 2008 sind unsere Pferde am Pferdehof Rita in Vordernberg beheimatet. Wir starteten unseren Betrieb mit fünf eigenen Pferden und einem Einstellpferd. Für den Unterricht stand uns ein kleiner Reitplatz 10x20m zur Verfügung. Unser Reitunterricht erfreute sich zunemender Beliebtheit und so beschlossen wir 2013 den Betrieb auszbauen. Wir bauten vier neue Boxen für Einstellpferde und ein neues Dressurviereck 20x40m mit Allwetterbelag dazu.

Im Laufe meiner Reitausbildung konnte ich auch die eine oder andere Turniererfahrung vor allem im Springen sammeln, jedoch wurde es nie so ganz meine Welt. Für mich stand immer der Spaß mit dem Pferd im Vordergrund.  Doch leider geht der Spaß in der herkömmlichen Reiterei eher auf Kosten der Pferde. 

Die Pferde Inka Star und Eluna, ehemalige  Turnierpferde, im hohen Dressur- bzw. Springsport eingesetzt, kreuzten meinen Weg. Obwohl beide  Pferde gute Anlagen und gute Abstammung haben, hatte der Sport sie körperlich sowie geistig gebrochen. Leider ist das im Turniersport nicht die Ausnahme. Ich arbeitete mit diesen Pferden und sah mich vor Probleme gestellt, die ich mit meinem damaligen Wissensstand nicht zu lösen vermochte und nach den konservativen Methoden nicht lösen wollte. So begann ich nach einer geeigneten Alternative zu suchen und bekam 2013 meinen ersten Unterricht in klassischer Dressur.  Ich musste  erfahren, dass alles, was ich bisher kannte, falsch war. Ich beschloss, diesen Weg weiter zu gehen und begann 2014 die Ausbildung zum Gesundheitstrainer für Pferde und Trainer für klassische Dressur Basis an der Zentaurus Akademie.. Die neuen Ansätze in der Ausbildung machen mir, unseren  Pferden und unseren Reitschülern großen Spaß.